AnGer G&A - dental reconstruction products

Polyesterzahnkronen- Anwendung

Kristallklare Zahnkronen für Zahninstandsetzung von AnGer G&A sind absolut notwendig immer in dem Fall, wo die Ästhetik und Komfort des Patienten die Hauptrolle spielen. Die Anwendung von AnGer Kronen garantiert eine perfekt glatte Oberfläche der Füllung, und solche Oberfläche reduziert die Formungsrate von Zahnstein und Plaque.

  1. Wenn ein Zahn schon für die Instandsetzung fertig ist, aufmerksam eine Kronengröße wählen.  Die Wahl einer genauen Größe garantiert natürliches Aussehen des rekonstruierten Zahnes.

  2. Den Zervikalteil nachschneiden, um die Länge der Krone anzupassen. Das Käppchen soll den Zahn mindestens 2mm über den Defekt überdecken. Das sorgt für eine glatte Verbindung des Zahnes und Füllung vor.

  3. Um die Bildung der Luftblasen in der Füllung zu vermeiden, man soll alle Ecken oder Höcker der Krone durchstechen, bevor das Material eingelegt wird.

  4. Die Füllung in die Krone einlegen, sodass sie sich sammelt wo der Defekt der größte ist.

  5. Wenn die Krone schon auf dem Zahn ist, Überschussmaterial entfernen, das kam der Krone heraus durch die Perforation. Die Krone mit Interdentalkeile befestigen und Polymerisation beginnen.

  6. Wenn die Polymerisation abgeschlossen hat, die Krone delikat schneiden – es genügt die Oberfläche der Krone zu kratzen. Das Käppchen aus dem rekonstruierten Zahn entfernen.

 

Die AnGer Käppchen sind eine perfekte Lösung, wenn die Lagenmethode anzuwenden ist.

  1. Die Labialfläche der AnGer Krone kann man leicht ausschneiden, um es ermöglichen den Material Lage auf Lage in verschiedenen Farbtönen zu legen, was bringt dem rekonstruierten Zahn ein perfekt natürliches Aussehen.

  2. Mit befestigten Lingualfläche, Proximalflächen und Schneidekante des Zahnes, das in Lagen aufgetragene Füllungsmaterial „herabtröpfelt“ nicht. Bevor die letzte Lage, die Frontlage, eingelegt wird, das Käppchen entfernen, um den Lageneffekt zu vermeiden.

Was macht die AnGer Kronen so speziell?

Flexibilität, Festigkeit und gut geformter Zervikalteil, die es auf eine außergewöhnliche Weise möglich machen die Kronen in der Lagenmethode zu verwenden.

 

AnGer G&A Manufacturing Enterprise